Die Brautjägerin


von Amy Appleton
Willkommen in der Welt der Reichen
Rebecca Orchard hat einen sehr untypischen Beruf, sie ist eine Brautjägerin. Wie man es bereits aus der Berufsbezeichnung heraushört, hat sie dabei viel mit Liebe und Hochzeiten zu tun. Genauer gesagt sucht sie die richtige Frau zur luxuriösen Villa, zur exklusiven Luxuslimousine und zur beeindruckenden Jacht. Der Besitzer dieser Traumstücke ist ein viel arbeitender Mann, der aufgrund seiner 1000 Terminen nicht die Zeit findet, sich eine Partnerin zu suchen. Genau daher wenden sich solche vielbeschäftigen Millionäre an die 27-jährige Londonerin, die alles dafür gibt die Richtigen für ihre Klienten zu finden.
Rebecca wurde eigentlich auf einem Bauernhof in einem kleinen Dorf, ca. drei Stunden von London entfernt, aufgewachsen. Sie hatte immer schon ihre Tante als Vorbild, die aufgrund ihrer damaligen Ballettkarriere in die Hauptstadt zog.  Becca wollte auch nach London, um dort ein neues, viel spannenderes Leben zu beginnen. Das tat sie auch. Nach ein paar Jahren Psychologie-Studium, und einer gescheiterten Beziehung, zog sie zu ihrer Tante Georgie und startete dort ihre Karriere als Brautjägerin. Ihr System besteht aus einer genauen Befragung, was ihr Klient sich als Partnerin wirklich vorstellt. Auch der Auftraggeber wird durchgehend auf seine Vergangenheit befragt. So kann sich Rebecca ein sehr gutes Bild schaffen und dazu die richtige Frau finden. Nach etlichen Hochzeiten hat sie nach zwei Jahren einen sehr guten Ruf und wird ständig als Brautjägerin eingesetzt. Doch wird das auch so problemlos weitergehen? Auch wenn sie bereits viele unlösbare Fälle unter die Haube gebracht hat, häuften sich nun plötzlich nur noch schwierige Klienten. Zum einen hat sie zwar eine richtige Frau für ihren Auftraggeber Dwight gefunden, aber aufgrund ihres perfekten und makellosen Auftretens kann ihr Rebecca nicht ganz trauen. Sie wendet Nachforschungen an, um sich sicher zu gehen, dass Heather die Richtige für Dwight ist. Schafft sie es die geheimnisvolle Vergangenheit von Heather herauszufinden? Der nächste Problemkandidat ist ein Mitarbeiter ihres bereits verheirateten Klienten Perry. Er ist der Chef einer großen Firma und bittet Rebecca, unauffällig einer seiner besten Mitarbeiter Edward zu verkuppeln, damit er gepflegter in die Arbeit kommt und außerdem auch Aufstiegschancen damit einfangen kann. So einen Fall nahm Becca das erste Mal an, welcher sich auch als sehr speziell herausstellte, da sie ihr normales System nicht direkt anwenden konnte. Sie musste ihre Psychologie-Kenntnisse stark herausfordern, um Edward so weit zu bringen,  selbst zu wollen, dass sie für ihn als Brautjägerin arbeitet. Wird auch hier Rebecca diese Angelegenheit meistern und ihrem alten Freund Perry einen Gefallen damit machen? Und dann wäre noch ihr neuer Auftraggeber Sam. Nach erstmaligen Verwirrungen stellte sich heraus, dass Rebecca es hier mit einer Frau zu tun hat. Normalerweise vergibt sie ihren Dienst nur an Männer. Doch nach mehrmaligem Zweifeln, gab sie nach und suchte das erste Mal nach erdenklichen Ehemännern. Sam machte es ihr nicht leicht. Und dann war hier auch noch Adam. Er wurde eigentlich als Kandidat für Sam ausgesucht, aber stellte sich doch als ein sehr charmanter Bäcker heraus. Kann Rebecca all ihren Herausforderungen stand halten? Und was ist eigentlich mit ihrem eigenen Liebesleben?
Fazit
Zuerst haben mich die etlichen Namen der unterschiedlichen Klienten etwas durcheinander gebracht. Dann aber wird die Geschichte nie langweilig, weil Rebecca so viele Aufgaben auf einmal erledigen muss. Der Roman beinhaltet viel an Liebe, Enttäuschung und Stress ;)

Kommentare