Donnerstag, 28. Juli 2011

Saicara Body * Fizzy Gold



Eis-Schaum-Gel mit Melonenduft
Vor allem für in der warme Jahreszeit habe ich hier ein Produkt gefunden, was nicht nur abkühlt, sondern auch goldene Bräune hinterlässt. „Saicara Body * Fizzy Gold“ ist ein knisterndes Eis-Schaum-Gel mit luxuriös schimmernden Gold-Effekten. Über einen Schaumspender wird die Haut an Armen, Beinen und am Dekolleté erfrischt und mit prickelnden Glamour und seidigen Glanz verwöhnt. Außerdem spendet der hauteigene Rohstoff PCA Feuchtigkeit, Geschmeidigkeit und Elastizität.
150ml von dem glamourösen Gel befinden sich in einem sprayartigen Gehäuse. Das obere Ende wird mit einem weißen Schaumspender verschlossen und mit einer milchfarbenen Hülle verschlossen. Das Design des Produktes wird sehr einfach gehalten. Auf der Vorderseite bringt der Schnitt durch eine Melone einen farblichen Akzent. Außerdem findet man neben dem Logo von Saicara (Seepferdchen), natürlich noch den Namen des Produktes und auf der Rückseite eine kurze Beschreibung in fünf unterschiedlichen Sprachen.
Vor Gebrauch schüttelt man die Flasche und hält sie kopfüber, bevor man den Schaumspender betätigt. Ein goldener Schaum gelangt aus der Öffnung und beginnt sofort auf der Oberfläche zu knistern. Die Hautstelle, auf die sich der Schaum befindet wird ausgesprochen kühl. Wenn der Schaum noch im vollen Gange ist, kann man diesen verteilen und somit mehr knisternde Fläche erhalten. Nach einer Zeit ist das Knistern vorbei und der Schaum verschwunden. Es bleibt ein bisschen der goldenen Flüssigkeit zurück, die man nochmals schön über die Haut verteilen kann. Außerdem geht der goldene Schimmer auch nicht von der Haut und kann sich somit auch nicht dort verteilen, wo man mit den goldenen Hautstellen ankommt.
Fazit
Man steckt die Hand für kurze Zeit in das Tiefkühlfach. Genau diesen Effekt erhält man auch mit diesem Fizzy Spray. Und die Kühle bleibt nicht nur für kurze Zeit nach dem auftragen vorhanden, sie verschwindet erst nach langer Zeit. Ein Traum in der prallen Sonne oder auf Städtereisen. So etwas muss im Sommer immer mit dabei sein. Der Zusatz im Bezug auf den goldenen Schimmer bringt nur Pluspunkte. Man setzt seine Haut so automatisch nochmals in Szene. Im Sommer wird sowieso genug Haut gezeigt. Da ist es doch schön, wenn diese gepflegt wirkt und einfach traumhaft in der Sonne schimmert.

Mittwoch, 27. Juli 2011

La Fraise Rouge: Kissen mit Namen


Ganz persönlich
Wer kennt sie nicht. Die Kuscheldecke oder den Teddybären aus der Kinderzeit? Jeder hat irgendein Erinnerungsstück, was einem ganz stark ans Herz gewachsen ist. An manchen steht sogar der eigene Name darauf. Zwar konnte man diesen damals nicht identifizieren, aber alle Anderen wussten zumindest, wem das Stück gehört. Auch bei La Fraise Rouge kann man ganz persönlich angefertigte Produkte erhalten. Ein gutes Beispiel dafür ist der „Kissen mit Namen“. Hier muss aber nicht unbedingt ein Name aufgedruckt werden, ein Kosename („Süße“, „Prinz“) oder kurze Phrasen („Schlaf gut“, „Täum süß“) sind genauso gängig.
Das Kissen mit der Größe 20x30cm besteht aus einem abnehmbaren Bezug mit einem sogenannten Hotelverschluss oder "französischem Verschluss", bei dem weder Knöpfe, noch Reißverschluss das Kuscheln stören. Das selbstgenähte Inlett ist mit Mikrofaserbällchen gefüllt. Diese Bällchen sind nicht nur kuschelweich, sondern sie bauschen auch wieder auf, so dass sich das Kissen nicht platt liegt. Die Kissen erhält man in den typischen Baby-Farben: Rosa, Hellblau und Flieder. Je nach Muster (Vichy Karo, Streifen, Punkte, Sterne) werden dafür nur bestimmte Farben der drei genannten angeboten. Für den Schriftzug kann hat man die Wahl unter „Maschinenschrift“ und „Schreibschrift“. Genauso kann man die Schriftfarbe (Blau, Rot, Rosa, Flieder) aussuchen. Hierfür kann man sich die unterschiedlichsten Möglichkeiten auf Fotos ansehen, um ein Bild für die Farben und Muster der Überzüge, Schriftarten und -farben zu erhalten.
Ich habe mich für einen hellblau gestreiften Kissen-Überzug mit einer Maschinenschrift in Flieder entschieden. Die Kombination gefällt mir persönlich sehr gut. Ich bin außerdem sehr stark ein Fan von jedem blau-weiß gestreiftem Stoff. Das Ganze erinnert mich immer an den Sommer und typischen Ferienhäusern am Wasser. Die Schrift wurde ganz sauber und dicht ausgeführt. Wenn man über den Schriftzug greift fühlt er sich auch sehr angenehm an und macht dem Darauflegen keine Probleme.
Fazit
Ich bin von diesem Kissen begeistert. Er hat die optimale Größe für kleine Kinder. Damit können sie gut kuscheln und ihn auch im Kinderwagen mitnehmen. Die Schrift auf dem Polster macht das Ganze noch einmal um das Doppelte Besonders. Auch das Nutzen von Allergiker bringt Pluspunkte. Die Mikrofaserbällchen sind nämlich milbendicht und außerdem waschbar. Man hat außerdem die Möglichkeit ein ganz spezielles Geschenk zur Geburt eines Babys mitzubringen. 

Dienstag, 26. Juli 2011

2. AWARD

Juhuuu...nun ist auch ein zweiter Award bei mir angekommen. Vielen lieben Dank an die süße Stéphanie





Um den Award anzunehmen, sollte man folgendes tun:


  • Verlinke die Person, die dir diesen Award verliehen hat.
  • Teile 7 beliebige Dinge über dich selbst.
  • Gebe den Award an 10 Blogs weiter.
  •  Hinterlasse eine Nachricht, um sie darüber zu informieren.

7 Dinge über mich:
  • Ich lese sehr gerne Bücher von der Autorin Suzanne Brockmann
  • Bin zurzeit mit meiner Kusine deshalb auch in einer SEAL-Phase
  • Baue ab morgen ein architektonisches Modell für die Uni
  • Freue mich schon auf die nächsten guten Kinofilme
  • Liebe das neue Lied von Katy Perry: Last Friday Night
  • Bin schon seit einer Woche ungeschminkt (WUUUAAAA) ;)
  • Finde das schlechte Wetter gar nicht so schlecht -> perfekt zum Sport machen
Den Award werde ich auch nicht unbedingt an 10 weitere Blogs schicken, sondern begrenze mich dabei auf 3:
  1. Lara
  2. DarkDesire
  3. Winzieee

Sensai Silky Bronze Sun Protective Emulsion For Body



Sonnenmilch SPF 20
Was darf in der Strandtasche nie fehlen? Die Sonnenmilch. „Sensai Silky Bronze Sun Protective Emulsion For Body” bietet neben dem Sonnenschutz auch noch weitere Extras an. Die seidige Sonnenschutzemulsion filtert UVB- und UVA-Strahlen, spendet Feuchtigkeit und festigt die Haut. Außerdem förder sie eine schöne, gleichmäßige Bräune.
150ml der weißen Sonnenmilch befinden sich in einer angenehm goldenen Tube. Der Drehdeckel, welcher automatisch auch für das sichere Stehen des Produkts verantwortlich ist, wurde in einem kräftigeren Gold getunkt. Mit nur sehr wenig Schrift wird die edle Tube bedruckt und bietet so auch nur die wichtigsten Informationen bezüglich der Anwendung auf der Rückseite. Vor dem Erstgebrauch ist die Öffnung mit einer kleinen, weißen Kunststofffolie verschlossen. Die Sonnenmilch selbst hat ein klares Weiß, ist seidig weich und besitzt einen süßlichen Duft.
Das Auftragen soll nur auf einem trockenen Körper erfolgen. Anschließend kann man die Sonnenmilch auf dem gesamten Körper gleichmäßig verteilen. Knifflige Stellen, wie die Ohren, Nase und Schultern nicht vergessen. Dort bleibt gerne der Sonnenbrand. Nach dem Schwimmen und bei längerem Sonnenbaden regelmäßig erneut auftragen.
Fazit
Die Sonnenmilch wirkt nicht nur sehr edel und luxuriös, sie ist es auch. Die Verpackung und der Duft sind der Hammer. Das leichte Gold der Tubenfarbe erinnert schon in den eigenen vier Wänden auf den weichen, warmen Sand und man möchte am liebsten sofort die Koffer packen und in den nächsten Flug nach Süden einsteigen. Die Milch bewirkt auf der Haut ein seidig, weiches Wohlbefinden. Ich creme mich gerne damit ein und freue mich, wenn der Duft für eine Zeit auch auf der Haut verweilt.

Freitag, 22. Juli 2011

Kinofilm Brautalarm


Tolle Frauenkomödie
Wieder einmal Lust auf einen richtigen Mädchenabend? Dann ist heute der perfekte Tag dafür, denn der Film „Brautalarm“ erscheint heute in den Kinos. Natürlich werden auch Männer ihren Spaß dabei haben. Aber da bereits im Film 5 Frauen die „Haupt“-rollen spielen und es vor allem auch sehr stark um Freundschaft geht, kann ich es auf jeden Fall empfehlen mit Freundinnen anzuschauen.
Der Hochzeitstag ist beinahe der wichtigste Tag einer jeden Frau. Die Freude und die Hilfsbereitschaft der Brautjungfern sollten der Braut dabei viel Last abnehmen. Nicht aber im Fall der Lillian. Annie ist eine der auserwählten Brautjungfern und eigentlich auch die beste Freundin von Lillian noch aus Kindheitszeiten. Sie quält sich zurzeit leider durch schlechte Zeiten hindurch. Nachdem Annie ihre Bäckerei schließen musste, schlägt sie sich nun immer wieder mit ihren Mitbewohnern herum und befindet sich in einer rein sexuellen Beziehung, wobei sie eigentlich etwas Festes sucht. Zu guter Letzt stellt Lillian Annie die weiteren Brautjungfern vor, wobei sich Helen nicht nur als perfekte Brautjungfer herausstellt, sondern sie auch eine dieser Sorte Frau ist, die von Anderen immer beneidet wird. Es brauchte nicht lange, dass Annie merkte, wie sie von dem Thron der besten Freundin von Lillian langsam aber stetig von Helen abgesetzt werden würde. Das wollte sich Annie aber nicht gefallen lassen. Der Zickenkrieg ist somit vorprogrammiert.


Mit übertriebener Motivation alles richtig zu machen, kracht Annie leider von einer Katastrophe in die nächste. Das ganze beginnt mit einer Magenvergiftung und endet mit der Verwüstung eins schön vorbereiteten Party-Garten mit dem Motto „Paris“. Durch diese Aktionen hat Annie leider eher das Gegenteil bewirkt und ihre Freundin tatsächlich verloren. Wird Annie trotzdem zu der von Helen vorbereiteten Hochzeit gehen? Werden Lillian jemals wieder mit Annie reden?
Fazit
Mit vielen eingebauten Witzen und lustigen Aktionen ist der Film eine der besten, guten Komödien, den ich kenne. Die Hauptrolle Annie gefällt mir sehr gut. Vor allem die Entscheidung, dass sie ihr klägliches Leben hinter sich lässt und noch einmal mit einer positiven Einstellung neu beginnt, zeigt dass man sein Leben wieder auf die Reihen bringen kann, wenn man es wirklich will. Auch ein paar Tage nach dem Film schwirren mir noch die besten Szenen im Kopf herum. Im Kinosaal konnte man genüsslich mit den anderen Zuschauern lachen. So einen Spaß darf man sich einfach nicht entgehen lassen.
Trailer
Um schon mal auf den Geschmack zu kommen hier der Trailer:

video

Donnerstag, 21. Juli 2011

Trinkuhr Myway


Gesünder leben
Die Gesundheit wird immer wichtiger. Überall in den Medien kann man es lesen und man wird animiert auf seinen eigenen Körper zu achten und ihn in Form zu halten. Nun wurde eine ganz spezielle Idee entwickelt, bewusster auf das eigene Trinkverhalten zu schauen. Durch eine Trinkuhr wird man immer darauf aufmerksam gemacht, wieder Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Vor allem Wasser wäre hier eine gute Alternative. Experten raten täglich 1,5 – 2 l Wasser, gleichmäßig über den Tag verteilt, zu trinken. Das sind ca. 7 bis 10 Trinkgläser. Die Trinkuhr erinnert einem nach 90 bis 120 Minuten daran, zu einem Glas Wasser zu greifen und seinem Körper somit etwas Gutes zu tun.
Wenn wir Durst spüren sind wir bereits im Defizit, denn Durst ist der Hinweis auf einen deutlichen Flüssigkeitsmangel und leider kein Frühwarnsystem. Alle Stoffwechselvorgänge und alles, was wir tun, ist an Wasser gebunden. Somit ist regelmäßiges Trinken lebensnotwendig und unverzichtbar. Außerdem verringert es auch das Hungergefühl und kann das Abnehmen unterstützen. Ganz interessant sind die Fakten, dass 2 Liter Wasser pro Tag ca. 200cal verbrennen. Das bedeutet, dass man auf den Monat bezogen ca. 1 kg reines Körperfett abbaut. Da sieht man wieder wie leicht es eigentlich ist abzunehmen: ;)
Es stehen drei Produkte, „SMILEY“, „BUSINESS“ und „MYWAY“ zur Verfügung. Hier wird das Produkt „MYWAY“ genauer erläutert. Diese Trinkuhr wurde für das Handgelenk gefertigt. Es besteht aus einem ganz weichen Kunststoff und schaut ziemlich wasserdicht aus, auch wenn man darauf aufpassen muss, dass kein Wasser ins Innere der Trinkuhr gelangt. Man erhält „MYWAY“ in 5 unterschiedlichen Trendfarben (Orange, Grün, Blau, Schwarz und Weiß). Vor der ersten Anwendung ist der schmale Bildschirm mit einer durchsichtigen Folie geschützt. In einer kleinen Kartonverpackung ist diese Trinkuhr gut verpackt. Mit einem Beipackzettel wird die Trinkuhr bestens vorgestellt. Bevor man das Produkt benutzt, liest man daher vorher die Gebrauchsanleitung gründlich durch.
Um den Timer zu starten bzw. zurückzusetzen, drückt man die Timer Starttaste ca. 3 Sekunden lang. Alle vier LCD Balken leuchten daraufhin auf und gehen nacheinander aus. Die Timer Starttaste blinkt nacheinander je einmal grün, orange und rot. Im Laufe der nächsten Stunde erlischt alle 15 Minuten ein Balken nach dem anderen und die Taste blinkt regelmäßig grün. Nach 1,5 Stunden blinkt die Taste orange, nach 2 Stunden blinkt sie rot und nach 2,5 Stunden schaltet sich der Timer ab. Wenn die Tast von grün auf orange wechselt, sollte man etwas trinken und den Timer wie schon beschrieben wieder neustarten.
Fazit
Ich finde die Idee eines Trink-erinners sehr gut. Vor allem kann man sich jetzt auch eine App runterladen auf http://itunes.apple.com/de/app/trinkuhr-de/id395485024?mt=8 und die Trinkuhr nocheinmal auf Youtube http://www.youtube.com/watch?v=vOhoPs87F_g betrachten. Zwar hat die Trinkuhr „MYWAY“ schon den Vorteil sie überall mitzunehmen, aber auch wenn diese Trinkuhr am Handgelenk einen sehr angenehmen Platz hat, würde ich mich damit nicht aus den eigenen vier Wänden trauen. Das Design der Uhr ist viel zu breit und eckig, vor allem in dem Bereich der Anzeige. Vielleicht könnte man sich eher an dem weichen, lockeren Design einer normalen Armbanduhr orientieren. Die Gebrauchsanweisung ist sehr einfach und motiviert einen mehr zu trinken. Aufgrund des breiten Aufsatzes bei der Balkenanzeige lege ich die Uhr lieber auf meinen Schreibtisch und achte so auf das gleichmäßige Wassertrinken. Ohne dem Design also ein Topprodukt.

Mittwoch, 20. Juli 2011

Somatoline Cosmetic Pflege Bauch und Hüften


in 4 Wochen verfeinerte Silhouette
Auf seinen eigenen Körper sollte man immer etwas Acht geben. Bauch und Hüften sind die häufigsten Problemzonen. Daher stellt Somatoline Cosmetic speziell dafür ein Produkt zur Verfügung. „Somatoline Cosmetic Pflege Bauch und Hüften“ ist eine kosmetische Creme zur Figurpflege, insbesondere in der Bauch- und Hüftgegend. Ihre verfeinernde und straffende Wirkung wurde speziell für diese Problemzonen entwickelt. Die zielgerichtete Wirkung auf Fettpölsterchen im Bauchbereich und auf die berüchtigten „Rettungsringe“ macht dieses Produkt auch für Männer interessant. Die Somatoline Cosmetic Pflege Bauch du Hüften basiert auf dem exklusiven Bioredux-complexTM, einem Komplex aus natürlichen Algenmikropartikeln und aktiven kosmetischen Wirkstoffen, die zweifach wirken:
  • Sie beugen der Bildung von Fettpölsterchen vor.
  • Erzeugung eines „Heiß-Kalt-Effekts“, der die Wirkung der aktiven kosmetischen Inhaltsstoffe begünstigt und die Straffung des Hautgewebes unterstützt.
Unter den Wirkstoffen pflanzlicher Herkunft finden sich Braunalgen, die die Entstehung von Fettpölsterchen bremsen, während die durch den Bioredux-complexTM ausgelöste exklusive „kryothermale Wirkung“ die Aufnahmefähigkeit der Haut verbessert und somit das Eindringen der aktiven Wirkstoffe erleichtert.
Anhand klinischer Untersuchungen an 24 Frauen mit Fettpölsterchen an Bauch und Hüfte wurde nachgewiesen, dass die Konturen bei korrekter und kontinuierlicher Anwendung des Produktes in 100% der Fälle innerhalb von vier Wochen verfeinert und sichtbar gestrafft werden.
150ml Creme befinden sich in einer weißen Tube, welche auf seinem Drehdeckel steht. Weiters wird mit dem Somatoline Cosmetic Grün weitere Farbakzente gesetzt. Eine schlanke Silhouette verdeutlicht noch einmal die Figurformung. Weiters findet man auf dem Produkt neben dem Namen, die Inhaltsstoffe auf der Rückseite. Die Creme selbst hat einen beigen Farbton mit kleinen braunen Kügelchen darin. Die Kartonverpackung ist ähnlich wie die Tube gestaltet und offenbart außerdem auf der Rückseite eine Frauenfigur, an der die Problemzonen Bauch und Hüfte nochmals markiert sind.
Die Anwendung stellt sich als unkompliziert dar. Täglich entnimmt man eine großzügige Menge des Produkts und verteilt diese auf die zu behandelnden Körperpartien. Mit kreisenden Bewegungen massiert man diese anschließend solange ein, bis diese von der Haut aufgenommen wurde. Die Wirkung der Pflegecreme ist ab der ersten Anwendung spürbar. Nach wenigen Minuten der Massage kann ein Wärmegefühl auftreten, welches möglicherweise von einem leichten Kribbeln und einer kurzzeitigen  Rötung der Haut begleitet wird. Das Auftreten und die Intensität der Reaktionen, die üblicherweise nach etwa 30 Minuten vollständig abklingen, hängen von der individuellen Empfindlichkeit ab und sind Zeichen der innovativen kosmetischen Wirkung des Produktes. Um ein optimales Ergebnis zu erhalten, wird eine regelmäßige Anwendung über mindestens 28 Tage empfohlen. Die Fortführung der Behandlung über diese 28 Tage hinaus trägt dazu bei, das erzielte Ergebnis beizubehalten.
Fazit
Mit dieser Pflegecreme fühle ich mich total wohl. Es macht richtig Spaß sich um seinen Körper zu kümmern und seinen Bauch jeden Tag zu Streicheln bzw. zu Massieren. Natürlich kann ich bei solchen Cremes, die speziell für Problemzonen zusammengestellt sind, immer nur dazu sagen, dass Sport bei solchen Hautgeschichten auch eine sehr große Rolle spielt. Ich nehme die Creme immer nach dem Sport und finde, dass sich bei mir schon etwas getan hat.

Dienstag, 19. Juli 2011

Gregs Tagebuch³ - Jetzt reicht’s!



Wo bleibt mein Gewand?!?
Diesmal beginnt das Buch nicht beim Schulanfang der dritten Klasse, sondern bereits bei Silvester. Gregs Neujahrsvorsatz dieses Jahr ist, anderen zu helfen ihre Neujahrsvorsätze einzuhalten. Somit geht er seiner Familie ziemlich auf die Nerven. Aber das eigentliche Problem beginnt bei den Weihnachtsgeschenken. Greg bekommt von seinem coolen Onkel Charlie einen Wäschewurfkorb. Normalerweise missbilligt Gregs Mum immer die Geschenke von Charlie, aber dieses Mal findet sie Gefallen an dem Korb. Sie stellt somit sofort fest, dass sie nicht mehr Gregs Schmutzwäsche aus seinem Zimmer zusammenklaubt. Weil Greg nun so einen coolen Wäschewurfkorb hat, kann er seine Wäsche selbst darin sammeln und nun auch ganz alleine waschen. Der Alptraum für Greg kann also nun beginnen.
Aber auch Gregs Vater macht ihm das Leben nicht leichter. Er besteht wieder einmal darauf Greg in einen Sport-Kurs zu stecken. Diesmal ist es Fußball. Aber anstatt wirklich Fußball zu spielen, sitzt Greg bei jedem Spiel auf der Ersatzbank. Daraufhin kommt Greg auf die Idee sich als Ersatztormann zu melden, da er sich somit sicher sein kann, gar nicht zum Spielzug zu kommen. Wie sich Greg aber auch irren kann. Leider verletzt sich der erste Torwart schon bald an der Hand und Greg kann im gesamten, restlichen Spiel das Tor „verteidigen“. Doch genauso wie in seiner Kindheit wird Greg von einer Pusteblume abgelenkt. Es ist wie eine Sucht. Er kann der Pusteblume nicht wiederstehen, muss sich dazusetzen und diese anblasen. Dass diese Aktion am nächsten Tag in der Zeitung wiederzufinden ist, war nicht verwunderlich.
Nach einer Zeit werden die Kleider von Greg immer knapper. Er möchte nicht seine Wäsche waschen und zieht somit manchmal einen gewissen Geruch mit sich. Da soll er wohl zweimal überlegen, ob schmutzige Wäsche bei Mädchen, vor allem bei seiner Holly, gut ankommt. Wahrscheinlich nicht. Wie seine Mädchengeschichte ausgeht und ob er am Ende des Schuljahres nur noch in Unterwäsche die Schule besucht, könnt ihr selbst herausfinden.
Fazit
Auch dieser Teil ist genauso wie die vorherigen Bücher aufgebaut. Empfehlenswert ist es, Gregs Tagebücher nach der Reihenfolge zu lesen, da man so immer langsam mit weiteren, wichtigen Charakteren angefreundet wird. Die einzelnen lustigen Geschichten, die sich aneinanderreihen, sind das Geheimrezept des Autors. Diese machen den Leser immer wieder aufs Neue happy und können manchmal mit der Realität verglichen werden. Auch der dritte Teil ist ein wahrer Burner. Ich mag die Tagebücher total.