Donnerstag, 4. August 2011

Depilan for naughty girls



Steckt der „Teufel“ in dir?
Der Sommer steht schon längst an und man möchte Bikini Fit werden. Das heißt jetzt nicht wie immer Abnehmen. Auch die Körperhaare müssen verschwinden. Damit dies für längere Zeit in der Intimzone auch so bleibt, können die ganz Mutigen am besten zu Wachs greifen. „Depilan for naughty girls“ ist ein Heißwachs Enthaarungsset mit 8 sexy Schablonen für die Bikinizone. Die Haare werden somit nicht nur verschwinden, durch die Schablonen kann man seinen Intimbereich, je nach Schablonenform entsprechend gestalten.
Neben einem Holzspatel, zwei Reinigungstüchern und den 8 Schablonen befindet sich im Set 150ml Wachs. Dieser befindet sich in einer Mikrowellen-geeigneten durchsichtigen Dose (Durchmesser: 8cm), welche mit einem roten Drehdeckel geschlossen ist. Das Wachs selbst besteht aus einem richtigen Tussi-Rosa und hat einen sehr süßlichen Kaugummiduft. Der Duft geht aber auch schon ziemlich ins Künstliche. Außerdem noch ganz wichtig, wurde natürlich auch eine Bedienungsanleitung beigelegt. Bei solchen Produkten sollte man sich vorerst immer alles gut durchlesen, bevor man mit dem Vorgang startet. Außerdem wurde auch erwähnt, dass ältere Personen, Diabetiker und Personen mit Kreislaufproblemen (Krampfadern) dieses Produkt nicht benutzen sollten. Weiters gibt es noch einige Situationen, an denen man auch das Produkt eher nicht anwenden sollte. Das findet man aber alles schön gelistet im Beipackzettel.
Zuerst sollte das Produkt auf einer kleinen Stelle des zur Behandlung vorgesehenen Bereichs getestet werden. Falls nach 24 Stunden keine negative Reaktion auftritt, kann die komplette Behandlung durchgeführt werden. Dafür wird zuerst das Wachs erhitzt, entweder in der Mikrowelle oder am Herd. Ich habe mich für die Mikrowellenvariante entschieden. Dafür stellt man ganz einfach die geschlossene Dose in die Mikrowelle und hält sich bezüglich der Leistung und der Zeit strikt nach den Vorgaben. Außerdem soll das Wachs auch während dem Erhitzen beobachtet werden. Ist die Zeit um, sollte man mit dem Spatel etwas Wachs entnehmen und auf der Innenseite des Handgelenks testen, ob das Wachs nicht zu heiß geworden ist. Bei keiner Vorsicht können starke Verbrennungen das Ergebnis sein. Hat man die optimale Wachs-Temperatur, entnimmt man nun die gewünschte Schablone von der Verpackung ab und drückt diese auf die gewünschte fest auf die Haut. Damit die Schablone fest anliegt, muss die entsprechende Hautstelle fettfrei und trocken sein. Nun werden die Haare um der Schablone schrittweise mit dem Wachs entfernt. Dafür sollten die Haare vorher eine maximale Länge von ca. 5mm Länge aufweisen. Wenn nicht, einfach schnell auf die richtige Länge schneiden. Mit dem Spatel entnimmt man etwas Wachs und streift schnell eine dünne Wachsschicht mit einer Stärke von etwa 1-2mm in Haarwuchsrichtung auf. Das untere Ende der Wachsschicht soll am Rande etwas dicker sein, damit man sie dort anfassen und parallel zur Hautoberfläche, entgegen der Haarwuchsrichtung abziehen kann, während die andere Hand die Haut straff gezogen hat. Das Wachs sollte aber zwischen 5-10 Sekunden vorher auf der Haut abkühlen. Es muss nämlich abgezogen werden, solange es noch weich und biegsam ist. Wenn es zu lange auf der Haut bleibt (über 1 Minute), wird es spröde und lässt sich nicht mehr leicht entfernen. Dieser Vorgang wird dann so oft wiederholt, bis alles Haar im Bikinibereich entfernt ist.
Das verwendete Wachs darf anschließend kein weiteres Mal verwendet werden. Der Wachsbehälter sollte erst mit dem Deckel wieder verschlossen werden, wenn das Wachs abgekühlt ist. So klebt nichts an und der Deckel kann beim nächsten Mal wieder leicht geöffnet werden. Mögliche Wachsreste auf der Haut können anschließend mit den beigelegten Reinigungstüchern entfernt werden. Man braucht erst gar nicht versuchen mit Wasser das Wachs von der Haut zu entfernen. Sind die Reinigungstücher aufgebraucht, sollte man Babyöl verwenden. Außerdem sollte man nach der Behandlung mindestens 24 Stunden lang gewartet werden, bis der behandelte bereich mit Deo, Seife oder Parfum in Kontakt kommt.
Fazit
Leider bin ich dann, wenn es wirklich los geht nicht eine der Mutigen. Zwar habe ich es auf einer Stelle versucht, aber das hat katastrophal wehgetan. Für mich ist es definitiv nichts. Gott sei Dank kann man das Produkt auch für Achseln und Beine verwenden. Dort werde ich dann natürlich nicht die Schablonentechnik ausprobieren. ;) Aufgefallen ist mir außerdem, als ich das Wachs bei den Beinen ausprobiert habe, dass nicht wirklich alle Haar bei einem Mal Ziehen mitkommen.

Kommentare:

  1. haha oh nein jetzt werde ich wegen dem letzten absatz den ganzen tag lang das bild von mädels mit achselhaaren in herzchenform oder so im kopf haben. :)

    AntwortenLöschen