Der verliebte Zylinder – Ein Hochzeitsmärchen



Liebe unter Hüten
Herr Friedlich ist ein Hutladenbesitzer. Er weiß aber nichts davon, was in seinem Hutladen abgeht, wenn er diesen pünktlich um halb sieben schließt. Das Geschäft wird nämlich lebendig, oder besser gesagt, der Inhalt, also die Hüte beginnen leise zu sprechen. Also Hüte sind glücklich, ausgenommen Felix, ein sehr staatlicher, schwarzer Zylinder. Er ist ganz alleine in seiner Vitrine eingesperrt und möchte eigentlich mit den Anderen lachen und sich besonders mit seiner Julia unterhalten. Felix ist nämlich in diesen weißen Brautschleier verliebt. Aber das bleibt sein Geheimnis.
Eines Tages will eine Kundin den Brautschleider probieren. Als die Dame sich im Spiegel betrachtet, gibt Julia die hässlichsten Grimmassen von sich. Der Schleier atmet auf, als er wieder in dem Samtkissen landete. Sissy, ein lila Hut, will von Julia mehr wissen, wieso sie sich so hart davor sträubt verkauft zu werden. Und Julia erzählt ihrer Freundin ihr gut bewahrtes Geheimnis: Julia ist nämlich in Felix verliebt. Aber es dauert nicht lange, bis schon wieder eine Dame den Brautschleier probieren möchte. Julia stellt sich wieder auf die schlimmsten Gesichtsausdrücke ein. Plötzlich nimmt Herr Friedlich auch den Zylinder Felix aus der Vitrine. Julia verzaubert ihr Gesicht in den schönsten Ausdruck und als sich die Blicke der beiden Hüte kreuzen, erkennt auch Felix, dass Julia ihn liebt.
Nach einer Zeit sind die beiden Hüte immer noch nicht vereint. Plötzlich bekommt Herr Friedlich eines Tages einen Anruf und packt daraufhin Felix in einen Karton. Er ist nun weg...verkauft! Julia ist verzweifelt. Werden sie sich jemals wieder sehen?
Fazit
Das Buch für ab 4-jährige ist passend für das Alter gestaltet. Mit vielen großen Bildern und eher wenig Schrift, wird die Aufmerksamkeit der Kinder weiterhin gehalten. Außerdem finde ich es auch sehr lieb, wie die Liebe für diese Altersgruppe gegenübergestellt wird. Aufgrund des rosanen Verbands und dem Inhalt kann man es auf jeden Fall kleinen Prinzessinnen schenken.

Kommentare