Yomoy USB-Handwärmer



Nie mehr kalte Hände
Die kalte Jahreszeit hat bereits eingeschlagen und somit auch das ständige Frieren, vor allem bei den Frauen. Handschuhe wurden nicht umsonst erfunden, denn bei den Händen kühlt man sehr schnell ab. Manchmal hilft aber nicht einmal diese Stoffschicht aus, um die Haut vor der Kälte zu schützen. Ein USB-Wärmer von Yomoy ist hier die letzte rettende Lösung. Für zu Hause oder unterwegs kann der Handwärmer für bis zu 3 Stunden die Hände wärmen. Dann muss er nämlich wieder über einen USB-Kabel aufgeladen werden. Das hört sich nicht nur praktisch an, es ist auch super komfortabel.
Der Handwärmer ähnelt dem iPod 2g, nur ohne Bildschirm (Maße: 90 x 40 x 8 mm). Es hat ein Gewicht von 48g und besteht aus Aluminium. Die silberne Hülle wird nur mit den wichtigsten Erklärungen, vor allem bei der Bedienung, beschriftet. Die Bedienung befindet sich am oberen weißen Ende. Hier befinden sich der Anschluss für das USB-Kabel, zwei kleine Leuchten und der Einschaltknopf. Geliefert wird der Handwärmer in einer Kartonverpackung mit einem Beipackzettel, Dem USB-Kabel und ein Strickstrumpf. Dieser Strickstrumpf kann gut als Hülle dienen und dämpft die Wärme, falls man den Handwärmer im eingeschalteten Zustand in dem Strumpf lässt.
Um mit dem Händewärmen beginnen zu können, muss man den Handwärmer vorerst im ausgeschalteten Zustand am Laptop bzw. Computer aufladen. Dabei erscheint ein rotes Licht. Für unterwegs bietet sich ein USB-Adapter sehr gut an, welchen man in die normale Steckdose geben kann. Nach ca. zwei Stunden, wenn die Lampe sich auf Grün geändert hat, ist der integrierte Li-ion-Akku vollständig geladen. Man steckt nun das Kabel auf beiden Enden aus. Betätigt man nun den Einschaltknopf, leuchtet wieder das grüne Licht auf und der Handwärmer wärmt sich auf. Die Temperatur steigert sich bis zu 40°. Bei so einer angenehmen Wärme, tauen alle eingefrorenen Hände wieder auf. Bis zu drei Stunden kann man nach einem Aufwärmen den Handwärmer verwenden. Wenn das Licht rot leuchtet, weiß man, dass der Handwärmer nicht mehr viel Energie hat (weniger als 15%) und bald wieder aufgewärmt gehört.
Fazit
Ich bin eine von denen, die immer wegen zu kalten Händen meckert. Da kam mir dieser Handwärmer sehr gelegen. Super praktisch finde ich, dass man das Produkt ganz leicht mitnehmen kann und es auch die optimale Größe dafür hat. Es werden außerdem keine Batterien verwendet, was das Ganze noch einmal um einiges sympathischer und umweltfreundlicher macht. Ich benutze den Handwärmer immer ohne den Strickstrumpf, weil ich die gesamte Wärme benötige. Ist er wieder ausgeschaltet, kommt er dann aber wieder in seinen Strumpf. Auf jeden Fall eine tolle Erfindung!

Kommentare