Gebieterin der Dunkelheit


von Lara Adrian
Von Spanien in die Staaten
Die ersten Bücher waren schon super toll, aber dieser ist wieder eine Spur besser. Wenn man sich bei den anderen Romanen schon kaum von der Geschichte fern halten konnte, geht es hier schon gar nicht mehr. Der Spanier Rio, in dem es hier hauptsächlich geht, hat nämlich nicht nur mit seelischen sondern auch körperlichen Wunden zu kämpfen, da er im ersten Teil schwer verwundet worden ist. Seitdem hatte er seine Lebensfreude verloren, denn seine ehemalige Stammesgefährtin war der Grund für seine Verletzungen.
Es galt einen der Alten zu finden, die vor langer Zeit auf die Erde gekommen war um die Menschen zu unterdrücken und sie zu ihren Sklaven zu machen. Doch eine Gruppe Vampire, darunter auch Lucan und Tegan, waren der Ansicht, dass dieses Verhalten nicht richtig war und so vernichteten sie alle Alten bis auf einen. Dieser hatte in einer Höhle in Europa unterschlupf gefunden, doch als der Orden seinen Schlafplatz ausfindig gemacht hatte, war dieser verschwunden. Rio hatte sich freiwillig gemeldet um die Höhle mit Sprengsatz zu zerstören doch bis jetzt hatte er es nicht geschafft. Nicht weil er der Aufgabe nicht gewachsen war, sondern weil er sich überlegte auch sich selbst unter diesen Steinbrocken begraben zu lassen. Sein Leben war nicht mehr lebenswert, denn seine Stammesgefährtin war eine Verräterin, die sich dann aus Feigheit selbst umbrachte. Rio konnte sich nicht vorstellen, dass es jemals wieder eine Frau geben würde, die seinem Leben einen Sinn gab. Aber da hatte er noch nicht mit Dylan gerechnet. Sie kam in seinen Unterschlupf gestolpert und kaum dass er es wahrnahm, machte sie auch schon Fotos von ihm. Eigentlich hatte er an diesem Tag geplant sich von seinem Leben zu verabschieden, aber er konnte nicht zulassen, dass diese Frau die Identität der Vampire verriet. Er folgte ihr in ein Hotel, doch anstatt ihr die Kamera einfach abzunehmen, erkannte er, dass sie eine Stammesgefährtin war. Das verkomplizierte die Sache und auch die Tatsache, dass Dylan Rio für einen verrückten Landstreicher hielt. Schließlich brachte er sie nach New England. Dort erfuhr Dylan von seiner Vergangenheit aber auch Rios Gefühle entwickelten sich schnell für diese Frau. Sie hatte selbst große Schicksalsschläge in ihrem Leben, aber sie meisterte dieses viel besser als der Vampir. Aber je mehr sie Gefühle für einander zuließen, desto schwieriger wurde die Situation, denn eine Stammesgefährtin musste sich völlig von ihrer Familie abkapseln, damit sie die Existenz der Vampire nicht verraten konnte. Doch die Frau hatte eine Mutter die im Sterben lag und so musste sie Rio verlassen. Auch wenn sie inzwischen ihr eigenes Leben für seines geben würde.
Fazit
Toll, unwiderstehlich, romantisch, leidenschaftlich!! Die Kombinationen in diesem Roman sind wieder mal großartig und auch die Geschichte fesselt. Lara Adrian weiß wie man einen Leser an das Buch fesselt und das hat sie nicht zum ersten Mal bewiesen. Die Liebesgeschichte ist unglaublich spannend und man möchte einfach nur ein Happy End haben, das aber so weit entfernt scheint. Rio und Dylan sind eine fantastische Kombination!

Kommentare