Gesandte des Zwielichts


von Lara Adrian
Rund um die Welt
Teil 1 bis 5 waren bisher der absolute Kracher und da erwarte ich mir auch von diesem Buch viel Spannung und Action. Denn genau sind die Liebesromane von Lara Adrian so beliebt. Es dreht sich nicht nur alles um ein Pärchen, das Probleme in der Beziehung hat oder sich erstmals nicht leiden kann aber dann plötzlich doch zueinander findet. Natürlich hat jeder Liebesroman automatisch mit Liebe zu tun, aber diese Serie überrascht mit so vielen Dingen, dass man davon einfach nicht mehr ablassen kann oder will.
Noch immer war der Orden hinter Dragos her, doch Andreas Reichen hatte mit seinem eigenen ganz persönlichen Feind zu kämpfen. Oft hatte er den Ordenskriegern dabei geholfen gegen Rogues zu kämpfen und auch sie waren sofort zur Stelle, würde er Hilfe brauchen. Aber mit Wilhelm Roth musste Andreas alleine zurecht kommen. Er war nicht nur dafür verantwortlich, dass seine ganze Familie in einer Nacht ums Leben gekommen ist, auch hatte Roth Andreas‘ einzige große Liebe geheiratet und Claire zu seiner Stammesgefährtin gemacht. Zwar hatte der Vampir aus Deutschland damals mit ihr Schluss gemacht, aber nicht weil er sie nicht mehr liebte. Was ihm jedoch unbegreiflich war, ist, dass sich Claire kurz nach ihrer Trennung schon mit Roth verbündet hatte. Je mehr Andreas an diese Zeit zurückdachte, desto schlimmer wurde sein Hass und seine Haut begann allmählich in Flammen aufzugehen. Er musste Roth ein für alle mal töten, denn das was er seiner Familie angetan hatte, war unverzeihlich.  So machte er sich zu dem Anwesen in dem sein Feind lebte, aber er hatte nicht mit Claire gerettet, die sich nur mühsam von seinen Attacken retten konnte. Andreas hatte keine Ahnung, dass Claire sich dort aufhielt und anfangs war sein Verstand so von Wut benebelt, dass er sie nicht einmal als die einzige Frau, die er je geliebt hatte, erkannte. Claire war entsetzt als sie Andreas so sah, bis er ihr endlich erklärt hatte, zu was ihr Mann im Stande war. Es fiel ihr sehr schwer zu akzeptieren, dass Roth ein hinterhältiger Mörder war, trotzdem half sie Andreas ihn ausfindig zu machen, da ihre Gefühle für ihn immer noch viel größer waren, als sie es sich eingestehen wollte. Als Andreas dann erfuhr, dass Roth mit Dragos unter einer Decke steckte, schaltete er die Ordenskrieger mit ein. Zusammen arbeiteten sie an einem Plan, doch dieser schien nicht so sicher zu sein, wie er am Anfang geklungen hatte. Die Situation geriet außer Kontrolle und nachdem die Ordenskrieger aus der Gefahrenzone herausgekommen waren, blieb Andreas noch um sich Roth vorzuknöpfen. Egal ob er sterben sollte, es war seine einzige Möglichkeit seine Familie zu rächen.
Fazit
Heiß! Nicht nur die Geschichte, sondern auch die Charaktere sind wiedermal vollauf überzeugend und einzigartig. Jeder Vampir der Lara Adrian Serie hat mit seinen persönlichen Problemen zu kämpfen und immer schafft es die Autorin sich nicht zu wiederholen oder langatmig zu werden. Was ich mir aber wünsche, ist, dass die anderen Krieger öfters in den verschiedenen Teilen auftauchen sollten, weil die einem auch schon sehr ans Herz gewachsen sind.

Kommentare