Cosart Pinsel für Puder und Rouge



Super für unterwegs
Der Pinsel ist das wichtigste Werkzeug einer Visagistin. Farbpartikeln können so am besten aufgetragen werden. Zu jedem Schminkprodukt gibt es dafür natürlich den richtigen Pinsel. So auch für Puder und Rouge. Der „Cosart Pinsel für Puder und Rouge“ besteht aus weichen, hochwertigen Synthetikhaaren und ist außerdem von Schmutz und äußeren Einflüssen durch einen verschließbaren Deckel geschützt. Somit ist er perfekt für unterwegs und kommt nicht mit geknickten Härchen an seinem Ziel an.
Der Pinsel besteht aus einem silbernen, matten Stiel mit einem Durchmesser von ca. 2cm. Der Deckel des Pinsels wird mit der unteren Hälfte durch einen Silberring getrennt. Weiters ist der untere Teil nur mit den Bezeichnung „Cosart“ beschriftet. Hat man den Deckel geöffnet, findet man darunter auf gleicher Länge eine glänzende, silberne Umhüllung, in welcher die Haare des Pinsels ruhen.  Die Umhüllung hat außerdem auch kleine Ausbuchtungen, damit der Deckel gut darauf sitzt. Um nun den Pinsel aus seinem Versteck zu holen, zieht man die silberne Umhüllung mit leichtem Druck so lange hinauf, bis die ganze, schwarze Haarlänge von ca. 4cm zu Sehen ist. Jetzt ist der Pinsel einsatzbereit.
Man greife zum Puder oder Rouge und arbeitet mit dem Pinsel Farbpigmente in die Puderhärchen. Der Ansatz der Härchen verändert sich daraufhin leicht in die dementsprechende Farbe. Auf der Haut gibt der Pinsel ein angenehm, weiches Gefühl ab. Die Farbe bleibt auch gut auf der Haut haften. Natürlich hängt das auch von der Qualität des jeweiligen Puder- bzw. Rouge-Produktes ab. Die restliche Farbe auf den Borsten gut abklopfen. Außerdem wäre für die Hygiene ein gelegentliches Waschen des Pinsels zu empfehlen.
Fazit
Mir gefällt die Idee des Herausschiebens des Pinsels. So hat man keine Bedenken, diesen auch einfach in seiner Handtasche, zwischen den tausend anderen Sachen mitzunehmen. Ein bisschen enttäuscht haben mich aber die Pinselhaare. Vor der ersten Verwendung sind bereits Härchen ausgegangen und einige waren leider auch zerknickt.

Kommentare