Weleda Sanddorn-Handcreme



Etwas für zwischendurch
Ich denke Handcremen sind etwas, wovon man nie genug haben kann. Die Hände werden jeden Tag verwendet. Aber nicht nur für Büroarbeiten. Sie gehen durch die Kälte, kommen manchmal vielleicht auch mit Spülmittel in Berührung und können sich bei rauen Materialoberflächen aufschürfen. Deshalb soll zwischendurch immer wieder für eine ausreichende Pflege gesorgt werden. „Weleda Sanddorn-Handcreme“ ist genau für diese Zwischenpflege geeignet. Wertvolles Sanddornöl und leichtes Sesamöl schützen Haut und Nagelbett, wodurch außerdem auch raue und strapazierte Hände weich und geschmeidig gepflegt werden.
Die dottergelbe Creme befindet sich in einer orangen Aluminiumtube. Die Tube hat einen weißen Drehdeckel, welcher super leicht zum Öffnen ist. Die Creme hat eine angenehme Konsistenz und verwöhnt die Riechorgane mit citrusfruchtartigen Düften. Diese Handcreme bekommt man in einer gleichgroßen Kartonverpackung, welche auch in oranger Farbe gestaltet ist.
Die Handcreme kann nach dem Waschen oder wie schon erwähnt zwischendurch je nach Bedarf angewendet werden. Man entnimmt eine erbsengroße Menge an Creme und verteilt diese an der Handoberfläche bzw. –innenseite wie auch bis zu den Fingerspitzen. Die Creme zieht besonders schnell ein und hinterlässt außerdem auch einen erfrischenden Duft.
Fazit
Der Duft ist sehr intensiv, aber stört mich in keiner Hinsicht. Weiche, geschmeidige Hände sind ein Resultat dieser Kosmetikpflege. Außerdem wurde die Größe des Produkts optimal bestimmt, um dieses auch für Unterwegs einzupacken.

Kommentare