L’oréal Indefectible Pinsel



Mit einem Wisch wirklich alles weg
In der heutigen Zeit ist Make-up nicht mehr nur Make-up. Da wird mittlerweile schon viel mehr angeboten. Eingebaute Quasten, Pinsel oder Ähnliches sind meistens Teil der hautfarbenen Flüssigkeit. Auch der „L’oréal Indefectible Pinsel“ hat sich an diese neue Innovation gerichtet. Ein eingebauter Pinsel am oberen Ende dient für die perfekte Präzision des 24h Make-ups, welches mattiert und nicht abfärbt. Außerdem ist dieses Make-up resistent gegen Anzeichen von Müdigkeit, Anit-fahler-Teint, Anti-Augenringe und Anti-Unregelmäßigkeiten.
25ml Make-up Flüssigkeit befinden sich in einem durchsichtigen Gläschen. Dieses wird von einem großen roten Aufsatz am oberen Ende geschlossen. Auf dem Aufsatz befindet sich der Pinsel in der typischen Farbe Dunkelbraun. Streicht man mit einem Finger über den Pinsel spürt man die Seidigkeit der Härchen. Über eingravierte Pfeile erkennt man die richtige Drehrichtung. Im roten Aufsatz ist auch ein Drehelement eingebaut, mit dem die Flüssigkeit an die Oberfläche gedrückt wird. Wenn man schon mehr von dem Make-up verwendet hat, erkennt man eine durchsichtige runde Platte, welche im Gläschen ihre Position nach und nach immer weiter nach unten verlegt. Genau diese Platte bringt genügend Make-up an die Oberfläche und man muss sich am Ende des Produktes nicht mit ständigem „Hinausdrücken“ herumquälen. Über dem Pinsel befindet sich eine durchsichtige Hülle, um die feinen Härchen von äußeren Einwirkungen zu schützen. Auf der Rückseite befindet sich ein Aufkleber, welcher doppelseitig mit Informationen beschriftet ist und über einen markierten Bereich öffenbar ist.
Für das richtige Auftragen nimmt man zuerst die Schutzhülle ab und dreht anschließend an dem roten Ring. Für die erste Anwendung kann man schon bis zu 10-mal drehen, damit sich erste Make-up Spuren im Pinsel blicken lassen. Wenn man Make-up im Pinsel erkennt, nicht weiterdrehen, sondern mit kurzen Pinselstrichen im Gesicht auftragen. Wenn es zu wenig ist kann man immer noch nachnehmen. Es besteht auch die Möglichkeit das Make-up zuerst auf dem Handrücken zu streichen, um es gleichmäßig im Pinselhaar zu verteilen. Diese Methode finde ich persönlich aber nicht notwendig. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Man hat danach auf jeden Fall einen natürlichen Teint mit einer regelmäßigen Mattierung. Als Tipp wird von L’oréal angeboten den Pinsel nach jeder Anwendung mit einem trockenen Kosmetiktuch zu reinigen und kein Wasser dafür zu verwenden.
Fazit
Also wenn ich jetzt einmal ganz ehrlich bin, ist dieses Produkt das erste Make-up, welches man aufträgt und nicht bereits auf der Gesichtshaut erkennt. Es ist außerdem das erste Make-up, welches genau zu meiner Gesichtsfarbe passt und mein Gesicht nicht zu dunkel oder zu hell und somit künstlich erscheinen lässt. Nur das Saubermachen des Pinsels nach jeder Anwendung hat bei mir nicht so ganz funktioniert. Der Pinsel schaut irgendwie genauso aus wie vorher nach der Anwendung eines trockenen Tuchs. Außerdem vergisst man auch sehr oft den Pinsel sauber zu machen. Nach längerem „Nicht-Saubermachen“ ist der Pinsel trotzdem noch immer super weich und hat auch kein anderes Erscheinungsbild. Neben dieser Kleinigkeit bin ich total begeistern von diesem Make-up und freue mich schon auf weitere interessante Erweiterungen.

Kommentare